zum Archiv

Die HV der SP Oberdiessbach hat die Nominationen für die diesjährige Gemeinderatswahl vorgenommen. Vier kompetente Personen werden den Bürgerinnen und Bürgern zur Wahl in den Gemeinderat Oberdiessbach empfohlen. Mit Antonietta Arnet und Christoph Joss treten zwei Bisherige Gemeinderatsmitglieder zur Wiederwahl an. Silvia Hugi und Reto Schneider ergänzen die Gemeinderatsliste.
Minimalziel der SP Oberdiessbach ist es, auch künftig mit zwei Personen im Gemeinderat vertreten zu sein. Auch in der Hoch- und Tiefbaukommission möchte die SP Oberdiessbach ihren Einfluss verstärken.

Dieses Ziel will die SP Oberdiessbach mit einem aktiven Wahlkampf erreichen. Mit Aktionen und mit konkreten für die Gemeinde Oberdiessbach relevanten Themen in ihrem Parteiblatt Dorfspiegel wird die SP Oberdiessbach die Bevölkerung für die Wichtigkeit einer starken Vertretung der SP im Gemeinderat und in den Kommissionen sensibilisieren.
Die SP Oberdiessbach blickt wiederum auf ein engagiertes und erfolgreiches Jahr zurück. Neben gemeinsamen Unterstützungsaktionen mit den SP Sektionen Konolfingen und Grosshöchstetten für Christoph Ammann und Roberto Bernasconi bei den Ersatzwahlen in den Regierungsrat, hat sich die SP Oberdiessbach auch in Gemeindeangelegenheiten eingesetzt. Das Projekt der Erweiterung Schulanlage mit dem Kernprojekt Bau einer Mehrzweckhalle wurde vom Gemeinderat Oberdiessbach abgebrochen. Er hat damit genau der Haltung der SP Oberdiessbach in ihrer Stellungnahme entsprochen. Sie hat empfohlen, das Projekt nicht weiter zu verfolgen, sollte nicht genügend Unterstützung aus der Bevölkerung und den Vereinen erkennbar sein.

 

Seit Beginn dieses Jahres hat Antonietta Arnet die Arbeit im Gemeinderat aufgenommen. Als einzige Frau im Gemeinderat vertritt sie seither die Anliegen der Frauen und Familien. Sie hat sich rasch und kompetent in ihr Ressort Bildung und Schule und die Gemeinderatsarbeit eingearbeitet.

Die SP Oberdiessbach wird weiterhin aus ihrer Sicht wichtige Themen zur Sprache bringen. Neben dem Thema Energieverminderung und Energieeffizienz will sie auch dem Bereich Verkehrssicherheit Rechnung tragen. Tempo 30 Zonen sind insbesondere in der Nähe der Schulanlagen (Schulhausstrasse) und dem Altersheim und Kastanienpark (Krankenhausstrasse) ein Muss um die Sicherheit der Fussgänger zu erhöhen.

 

Christoph Joss, Copräsident SP Oberdiessbach